Die Kammerjägerei - Rattenbekämpfung

Schnellanfrage

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.
Schnellanfrage
Was ist die Summe aus 1 und 9?

Mardervergrämung

Mardervergrämung und Marderabwehr

Der Steinmarder verursacht, durch seine Lebensweise und sein Wesen bedingt, meist an Dächern, an Kraftfahrzeugen und in Stallungen für den Menschen z.T. immense Schäden, die im Falle einer Dachisolierung schnell in die Zehntausende gehen können. Es besteht also unbedingter Handlungsdrang, wenn Sie Marderbefall festgestellt haben und diese Schäden verhindern wollen.

Da die Marder dem Jagdrecht unterliegen, also Eigentum des Jägers sind, ist ein Vergiften oder Fangen des Marders in Lebend - oder Schlagfallen eindeutig Wilderei und somit strafbar. Davon abgesehen findet sich schnell ein junger Marder, der das Revier- und somit das betroffene Objekt- neu besetzt.

Bleibt der Schaden am KFZ, wenn auch ärgerlich, meist im überschaubaren Rahmen, so lebt sich der Marder im Dach vollkommen aus, zerfetzt Isolierung und Dämmfolie, baut Nester, Gänge und Toiletten, welche sich dann unvermittelt durch Perforierung der Dämmfolie über die Fassade oder in den Wohnraum ergießen und bringt allerlei totes Getier, z.B. Tauben oder Ratten, in das Dach ein.Im Dachboden sind riesige Kothaufen und zerstörtes Hab und Gut keine Seltenheit. Auch elektrische Anlagen, z.B. TV- Empfangsanlagen sind für den neugierigen Marder sehr interessant. Im Angesicht der drohenden Schäden sind die Kosten für eine professionelle Vergrämung geradezu gering.

Wir helfen Ihnen gerne, nach erfolgter Vergrämung und Sicherung gegen Neubefall, bei der Entfernung, Desinfektion und Reparatur von durch Marder verursachter Schäden und Verunreinigungen.

Wir bieten:

  • effektive und schnelle Mardervergrämung
  • durch geeignete Mittel
  • anschließende Marderabwehr durch Verbauung mit geeigneten Materialien

Hundehaare oder Urinalsteine sind keine wirksamen Mittel zur erfolgreichen Mardervergrämung und den gut gemeinten Hasendraht hat der Marder durch Einsatz seiner Zähne und seiner Körperkraft meist schneller entfernt, als er angebracht wurde.