Wärmeentwesung

Unter Hitze- oder Wärmeentwesung in der Schädlingsbekämpfung versteht man im Allgemeinen die Erhitzung/Erwärmung eines, von Schadinsekten befallenen Raumes bis zu einer Temperatur von 45 Grad Celsius oder mehr. Ab einer Temperatur von 43 Grad Celsius gerinnen (denaturieren) Eiweiß und Enzyme im Tier und die Tiere sterben ab. Dies betrifft alle Entwicklungsstadien der Insekten, nicht, wie z.B. bei einer Vernebelung von Insektizid, nur die adulten Tiere. Wärmeentwesung findet Anwendung bei Befall von z.B. Bettwanzen, Motten, Milben oder Flöhen ect..

Bei der bisherigen Methode der Hitzeentwesung wurde meist mit schweren, fahrbaren Heizölöfen mit hoher Ausgangstemperatur, von denen die erhitzte Luft mittels Rohrleitungen in die betreffenden Räume geleitet und dort durch Leitbleche verteilt wurde, gearbeitet. Nachteile dieses Verfahrens, die der Hitzeentwesung teilweise zurecht schlechte Kritiken einbrachten, waren geringe Mobilität, extreme Temperaturspitzen mit teilweise massiven Schäden am Interieur und ein schlechter

Wirkungsgrad durch mangelnde Verteilung der Temperatur. Bei einem schlecht isoliertem Dachstuhl ohne Interieur zur Hausbockbehandlung nach wie vor in Ordnung- für z.B. Wohnungen oder Hotelzimmer ungeeignet. Empfindliches Interieur musste extern mit Gift behandelt werden.

Das von der Kammerjägerei angewandte Verfahren, die neue Wärmeentwesung „der 2. Generation“ basiert grundsätzlich auf einem oder mehreren Niedertemperaturöfen mit hoher Luftzirkulation durch sehr starke Gebläse, evtl. gekoppelt mit dem Einsatz eines oder mehrerer starker Gebläse. Dadurch wird gewährleistet, das a. Auch direkt vor dem Luftauslass des Ofens nie eine Temperatur von über 60 Grad herrscht, Hitzeschäden also nicht vorkommen; b. durch die extrem hohe Luftverwirbelung im Raum auch schwer zugängliche Stellen in und hinter z.B. Möbeln tatsächlich auf Temperatur gebracht werden, die Entwesung also auch effizient ist. Je nach Raumvolumen und örtlichen Gegebenheiten dauert dieses Verfahren zwischen 24 und 48 Stunden.

klingel freigestellt

Die Vorteile für Sie als Kunden:

  • Absolut giftfrei
  • Behandlung ist in 24 – 48 Stunden abgeschlossen – keine Nachbehandlung notwendig
  • Keine aufwändige Reinigung der Räume notwendig
  • Sehr hohe Effizienz
  • Praktisch überall einsetzbar
  • Genehmigungsfrei
  • Alle Schädlingsstadien sterben sofort ab
  • Diskret und leise
  • Keine Verbringung / Demontage von Interieur nötig
  • Kostengünstig
  • gerne auch in München

Beratung

Bei Fragen zur Wärmeentwesung beraten wir Sie gerne.
Rufen Sie uns einfach an!

Ihr Schädlingsbekämpfer aus dem Bayerischen Oberland,
Rosenheim & Chiemgau

Egal ob im Landkreis Weilheim-Schongau, Bad Tölz - Wolfratshausen,
Garmisch-Partenkirchen oder Miesbach
- wir sind im Bayerischen Oberland, aber auch in Rosenheim und Chiemgau stets zur Stelle!

Kontaktinfos

Kammerjägerei Raubling
Seestr. 26a
83064 Raubling

08035 950 9161 /

0160 96 3000 23

08035 950 9162

Regional

Regionalität ist uns ein Anliegen. Wir unterstützen die regionale Wirtschaft und akzeptieren den Chiemgauer.

Chiemgauer Flagge

Königsdorf

Boschhof 18
82549 Königsdorf

Socials

Schauen Sie gerne auf unserer Facebook Seite vorbei!

Copyright 2022. Kammerjägerei. Webdesign 2022 Werbeagentur madmoses.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button “Alle akzeptieren” zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen und diese mit dem Button “Auswahl akzeptieren” speichern.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close